Gewässerkarte

Liebe Mitglieder des Fischereivereins Essen (Oldb.),

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie ab sofort die Koordinaten unserer Gewässer nutzen können, um sich schnell und einfach zum Ziel zu navigieren. Durch die Verwendung von GPS-Koordinaten können Sie mithilfe eines Routenplaners oder Navigationssystems den schnellsten Weg zu Ihrem Angelterrain finden und somit kostbare Zeit sparen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, diese praktische Funktion zu nutzen und das Beste aus Ihrer Angelzeit herauszuholen. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Nutzung von GPS und Navigationssystemen stets verantwortungsvoll erfolgen sollte, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, die Gewässerkarte als PDF runter zu laden. Hierzu gehen Sie einfach auf die darunter liegende Datei.

Gewässerkarte Fischereiverein Essen Oldb. e.V..pdf 1.587 KB

Fangplatz Nr. 1 = Fladderkanal: Durchstich Wangerpohl bis Einmündung in die Lager Hase. Östlich der Straße Bevern - Quakenbrück. Dieser Gewässerabschnitt ist auch für die Gastkarten Angler freigegeben. 

Beschreibung: 

Der Fladderkanal ist ein künstliches Gewässer, das die Form eines Baches annimmt und über eine geringe Wassertiefe verfügt. Dieses idyllische Gewässer erstreckt sich über eine Länge von etwa 850 Metern.

In den Gewässern des Fladderkanals finden sich nicht nur zahlreiche Arten von Weißfischen, sondern auch Aale, Hechte und Bachforellen haben hier ihr Zuhause gefunden. Die vielfältige Fauna macht den Fladderkanal zu einem lohnenswerten Ort für Angler, die nach abwechslungsreichen Fangmöglichkeiten suchen.

Während des Verlaufs des Gewässersabschnitts bleibt der Fladderkanal größtenteils gleichmäßig in seiner Breite und Tiefe. Doch zum Ende hin wird er breiter und etwas tiefer als üblich. Diese Veränderung bietet den Anglern ein abwechslungsreiches Terrain und neue Herausforderungen beim Fangen ihrer Beute.

Allgemeine Hinweise

  • Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten.
  • In der Schonzeit für Hecht und Zander ist das Angeln mit Köderfisch, Spinn- und Flugangel mit Streamer verboten.
  • Bei Veranstaltungen ist das jeweilige Gewässer 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Veranstaltung gesperrt.
  • Der Verein übernimmt keinerlei Haftung.
  • Kamaradschaftliches Verhalten am Wasser.
  • Jeder Angler ist dazu verpflichtet eine Mülltüte bei sich zu tragen.
  • Die Gewässer / Angelplätze sind stets sauber zu hinterlassen.
  • Auch bereits vorhandener Müll muss eingesammelt werden.
  • Fäkalien sind stets mit einem Klappspaten oder ähnliches zu beseitigen. 
  • Den Aufforderungen der Fischereiaufseher ist unbedingt Folge zu leisten.

Gewässerverordnung:

Das Befahren von Ackerflächen und Wiesen mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen um ans Gewässer zu kommen,  ist strengtens Verboten. Diese Maßnahme dient dem Erhalt der Vegetation und verhindert potenzielle Schäden an landwirtschaftlichen Anbaugebieten.

  • Anpflanzungen und Zäune dürfen nicht beschädigt werden.
  • Alle anderen Aktivitäten wie offnes Feuer, Baden sind grundsätzlich verboten.
  • Grillaktivitäten sind nur mit einem Gasgrill erlaubt.
  • Zuwegungen sollten für alle anderen Angler erreichbar sein.
  • Schlauchboote sowie Futterboote sind erlaubt.
  • Die Futtermenge sollten dem Gewässer angepasst sein.
  • Bei der Ausübung des Angels sollten keine anderen Angler am Gewässer gestört werden, dieses betriftt den Angelplatz und dem Bereich 
    der befischt wird.

    Damit bei Böschungs- und Erhaltungsarbeiten am Uferbereich unser Gewässer, die Messer der Mähwerke nicht beschädigt werden, bitten wir darum die Aalreusen nicht mit Metallstangen zu befestigen.

Des Weiteren sind Zuwegungen, die durch Tore gesperrt sind, selbst dann nicht mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen zu befahren, wenn das Tor geöffnet erscheint. Eine klare Kennzeichnung in roter und weißer Farbe macht darauf aufmerksam, dass diese Wege für motorisierte Fahrzeuge gesperrt sind. Es ist von höchster Bedeutung, diese Vorschriften zu respektieren. 

Der Vorstand sowie die bestellten Fischereiaufseher werden einmalige Verwarnung aussprechen, bei wiederholten Verstoß wird der Fischereierlaubnisschein ohne weiteres einzogen. Ein Mitglied kann vom Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Siehe hierzu die Vereinssatzung §6 Austritt und Ausschluss.

Die ersten Koordinaten zeigen den Anfangspunkt des Gewässerabschnittes, die zweiten Koordinaten den Endpunkt des Gewässerabschnittes.
 

Bildergalerie vom Fladderkanal

Fangplatz Nr. 2 = Calhorner Mühlenbach : Von Alte Straße - Zur Burg (in Elsten) bis Einlauf in die Lager Hase
Dieser Gewässerabschnitt ist auch für die Gastkarten Angler freigegeben. 

Beschreibung: 

Der Calhorner Mühlenbach ist ein künstliches Gewässer in Form eines Baches, das sich über eine Länge von etwa 9,5 Kilometern erstreckt. Mit seiner geringen Wassertiefe und seinem sanften Flusslauf bietet er ein idyllisches Angelerlebnis.
Dieses Gewässer beherbergt nicht nur eine Vielzahl von Weißfischarten, sondern auch Aale, Hechte und Bachforellen haben hier ihre Heimat gefunden.
Entlang des Gewässers ist der Zugang mit Kraftfahrzeugen oder ähnlichen Fortbewegungsmitteln an vielen Stellen gut möglich, was die Erreichbarkeit für Angler erleichtert. An einigen Abschnitten wird der Bach tiefer und breiter, was zusätzliche Vielfalt beim Angeln bietet.
Es ist zu beachten, dass die Gewässertiefe je nach Jahreszeit variieren kann, von flachen Bereichen mit einer Tiefe von etwa 50 Zentimetern bis hin zu Abschnitten mit einer Tiefe von bis zu 1,5 Metern. Diese natürlichen Veränderungen machen das Angeln im Calhorner Mühlenbach aus.

"Die Koordinaten markieren den Anfangs- und Endpunkt des zugelassenen Gewässerabschnitts."

Allgemeine Hinweise

  • Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten.
  • In der Schonzeit für Hecht und Zander ist das Angeln mit Köderfisch, Spinn- und Flugangel mit Streamer verboten.
  • Bei Veranstaltungen ist das jeweilige Gewässer 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Veranstaltung gesperrt.
  • Der Verein übernimmt keinerlei Haftung.
  • Kamaradschaftliches Verhalten am Wasser.
  • Jeder Angler ist dazu verpflichtet eine Mülltüte bei sich zu tragen.
  • Die Gewässer / Angelplätze sind stets sauber zu hinterlassen.
  • Auch bereits vorhandener Müll muss eingesammelt werden.
  • Fäkalien sind stets mit einem Klappspaten oder ähnliches zu beseitigen. 
  • Den Aufforderungen der Fischereiaufseher ist unbedingt Folge zu leisten.

Gewässerverordnung:

Das Befahren von Ackerflächen und Wiesen mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen um ans Gewässer zu kommen,  ist strengtens Verboten. Diese Maßnahme dient dem Erhalt der Vegetation und verhindert potenzielle Schäden an landwirtschaftlichen Anbaugebieten.

  • Anpflanzungen und Zäune dürfen nicht beschädigt werden.
  • Alle anderen Aktivitäten wie offnes Feuer, Baden sind grundsätzlich verboten.
  • Grillaktivitäten sind nur mit einem Gasgrill erlaubt.
  • Zuwegungen sollten für alle anderen Angler erreichbar sein.
  • Schlauchboote sowie Futterboote sind erlaubt.
  • Die Futtermenge sollten dem Gewässer angepasst sein.
  • Bei der Ausübung des Angels sollten keine anderen Angler am Gewässer gestört werden, dieses betriftt den Angelplatz und dem Bereich 
    der befischt wird.

Des Weiteren sind Zuwegungen, die durch Tore gesperrt sind, selbst dann nicht mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen zu befahren, wenn das Tor geöffnet ist. Eine klare Kennzeichnung in roter und weißer Farbe macht darauf aufmerksam, dass diese Wege für motorisierte Fahrzeuge gesperrt sind. Es ist von höchster Bedeutung, diese Vorschriften zu respektieren. 

Damit bei Böschungs- und Erhaltungsarbeiten am Uferbereich unser Gewässer, die Messer der Mähwerke nicht beschädigt werden, bitten wir darum die Aalreusen nicht mit Metallstangen zu befestigen.

Der Vorstand sowie die bestellten Fischereiaufseher werden einmalige Verwarnung aussprechen, bei wiederholten Verstoß wird der Fischereierlaubnisschein ohne weiteres einzogen. Ein Mitglied kann vom Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Siehe hierzu die Vereinssatzung §6 Austritt und Ausschluss.
 
Die ersten Koordinaten zeigen den Anfangspunkt des Gewässerabschnittes, die zweiten Koordinaten den Endpunkt des Gewässerabschnittes. Die weiteren Koordinaten die jeweiligen Koordinaten um an das Gewässer zu kommen. 
 

Bildergalerie vom Calhorner Mühlenbach

Fangplatz Nr. 3 = Blocksmühlenbach : Von der Straßenbrücke Essen - Bevern bis zur Einmündung in die Lager Hase
Dieser Gewässerabschnitt ist auch für die Gastkarten Angler freigegeben. 

Beschreibung: 

Der Blocksmühlenbach ist ein künstliches Gewässer in Form eines Baches, das sich über eine Länge von etwa 2,6 Kilometern erstreckt. Mit seiner sehr geringen Wassertiefe und seinem sanften Flusslauf bietet er ein idyllisches Angelerlebnis.
Dieses Gewässer beherbergt nicht nur eine Vielzahl von Weißfischarten, sondern auch Aale, Hechte haben hier ihre Heimat gefunden.
Entlang des Gewässers ist der Zugang mit Kraftfahrzeugen oder ähnlichen Fortbewegungsmitteln an vielen Stellen gut möglich, was die Erreichbarkeit für Angler erleichtert. An einigen Abschnitten wird der Bach tiefer und breiter, was zusätzliche Vielfalt beim Angeln bietet.
Es ist zu beachten, dass die Gewässertiefe je nach Jahreszeit variieren kann, von flachen Bereichen mit einer Tiefe von etwa 50 Zentimetern bis hin zu Abschnitten mit einer Tiefe von bis zu 1 Meter. 

"Die Koordinaten markieren den Anfangs- und Endpunkt des zugelassenen Gewässerabschnitts."

Allgemeine Hinweise

  • Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten.
  • In der Schonzeit für Hecht und Zander ist das Angeln mit Köderfisch, Spinn- und Flugangel mit Streamer verboten.
  • Bei Veranstaltungen ist das jeweilige Gewässer 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Veranstaltung gesperrt.
  • Der Verein übernimmt keinerlei Haftung.
  • Kamaradschaftliches Verhalten am Wasser.
  • Jeder Angler ist dazu verpflichtet eine Mülltüte bei sich zu tragen.
  • Die Gewässer / Angelplätze sind stets sauber zu hinterlassen.
  • Auch bereits vorhandener Müll muss eingesammelt werden.
  • Fäkalien sind stets mit einem Klappspaten oder ähnliches zu beseitigen. 
  • Den Aufforderungen der Fischereiaufseher ist unbedingt Folge zu leisten.

Gewässerverordnung:

Das Befahren von Ackerflächen und Wiesen mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen um ans Gewässer zu kommen,  ist strengtens Verboten. Diese Maßnahme dient dem Erhalt der Vegetation und verhindert potenzielle Schäden an landwirtschaftlichen Anbaugebieten.

  • Anpflanzungen und Zäune dürfen nicht beschädigt werden.
  • Alle anderen Aktivitäten wie offnes Feuer, Baden sind grundsätzlich verboten.
  • Grillaktivitäten sind nur mit einem Gasgrill erlaubt.
  • Zuwegungen sollten für alle anderen Angler erreichbar sein.
  • Schlauchboote sowie Futterboote sind erlaubt.
  • Die Futtermenge sollten dem Gewässer angepasst sein.
  • Bei der Ausübung des Angels sollten keine anderen Angler am Gewässer gestört werden, dieses betriftt den Angelplatz und dem Bereich 
    der befischt wird.

Des Weiteren sind Zuwegungen, die durch Tore gesperrt sind, selbst dann nicht mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen zu befahren, wenn das Tor geöffnet ist. Eine klare Kennzeichnung in roter und weißer Farbe macht darauf aufmerksam, dass diese Wege für motorisierte Fahrzeuge gesperrt sind. Es ist von höchster Bedeutung, diese Vorschriften zu respektieren. 

Damit bei Böschungs- und Erhaltungsarbeiten am Uferbereich unser Gewässer, die Messer der Mähwerke nicht beschädigt werden, bitten wir darum die Aalreusen nicht mit Metallstangen zu befestigen.

Der Vorstand sowie die bestellten Fischereiaufseher werden einmalige Verwarnung aussprechen, bei wiederholten Verstoß wird der Fischereierlaubnisschein ohne weiteres einzogen. Ein Mitglied kann vom Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Siehe hierzu die Vereinssatzung §6 Austritt und Ausschluss.
 
Die ersten Koordinaten zeigen den Anfangspunkt des Gewässerabschnittes, die zweiten Koordinaten den Endpunkt des Gewässerabschnittes. Die weiteren Koordinaten die jeweiligen Koordinaten um an das Gewässer zu kommen. 
 

Fangplatz Nr. 4 = Lager Hase: Von der Straßenbrücke Essen - Bevern bis zur Einmündung in die Lager Hase
Dieser Gewässerabschnitt ist auch für die Gastkarten Angler freigegeben. 

Beschreibung: 

Der Lagerhase ist ein natürliches Gewässer in Form eines Flusses, das sich über eine Länge von etwa 9.7 Kilometern erstreckt. Mit seiner sehr tiefen aber auch flachen Wassertiefen und seinem sanften Flusslauf bietet er ein unvergessliches Angelerlebnis.
Dieses Gewässer beherbergt nicht nur eine Vielzahl von Weißfischarten, sondern auch Aale, Hechte, Zander, Barsche, Döbel, Welse, Karpfen, haben hier ihre Heimat gefunden.
Entlang des Gewässers ist der Zugang mit Kraftfahrzeugen oder ähnlichen Fortbewegungsmitteln an vielen Stellen gut möglich, was die Erreichbarkeit für Angler erleichtert. An einigen Abschnitten wird der Bach tiefer und breiter, was zusätzliche Vielfalt beim Angeln bietet.
Es ist zu beachten, dass die Gewässertiefe je nach Jahreszeit variieren kann, von flachen Bereichen mit einer Tiefe von etwa 50 Zentimetern bis hin zu Abschnitten mit einer Tiefe von bis zu 3,5 Meter. 

"Die Koordinaten markieren den Anfangs- und Endpunkt des zugelassenen Gewässerabschnitts."

Allgemeine Hinweise

  • Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten.
  • In der Schonzeit für Hecht und Zander ist das Angeln mit Köderfisch, Spinn- und Flugangel mit Streamer verboten.
  • Bei Veranstaltungen ist das jeweilige Gewässer 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Veranstaltung gesperrt.
  • Der Verein übernimmt keinerlei Haftung.
  • Kamaradschaftliches Verhalten am Wasser.
  • Jeder Angler ist dazu verpflichtet eine Mülltüte bei sich zu tragen.
  • Die Gewässer / Angelplätze sind stets sauber zu hinterlassen.
  • Auch bereits vorhandener Müll muss eingesammelt werden.
  • Fäkalien sind stets mit einem Klappspaten oder ähnliches zu beseitigen. 
  • Den Aufforderungen der Fischereiaufseher ist unbedingt Folge zu leisten.

Gewässerverordnung:

Das Befahren von Ackerflächen und Wiesen mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen um ans Gewässer zu kommen,  ist strengtens Verboten. Diese Maßnahme dient dem Erhalt der Vegetation und verhindert potenzielle Schäden an landwirtschaftlichen Anbaugebieten.

  • Anpflanzungen und Zäune dürfen nicht beschädigt werden.
  • Alle anderen Aktivitäten wie offnes Feuer, Baden sind grundsätzlich verboten.
  • Grillaktivitäten sind nur mit einem Gasgrill erlaubt.
  • Zuwegungen sollten für alle anderen Angler erreichbar sein.
  • Schlauchboote sowie Futterboote sind erlaubt.
  • Die Futtermenge sollten dem Gewässer angepasst sein.
  • Bei der Ausübung des Angels sollten keine anderen Angler am Gewässer gestört werden, dieses betriftt den Angelplatz und dem Bereich 
    der befischt wird.

Des Weiteren sind Zuwegungen, die durch Tore gesperrt sind, selbst dann nicht mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen zu befahren, wenn das Tor geöffnet ist. Eine klare Kennzeichnung in roter und weißer Farbe macht darauf aufmerksam, dass diese Wege für motorisierte Fahrzeuge gesperrt sind. Es ist von höchster Bedeutung, diese Vorschriften zu respektieren. 

Damit bei Böschungs- und Erhaltungsarbeiten am Uferbereich unser Gewässer, die Messer der Mähwerke nicht beschädigt werden, bitten wir darum die Aalreusen nicht mit Metallstangen zu befestigen.

Der Vorstand sowie die bestellten Fischereiaufseher werden einmalige Verwarnung aussprechen, bei wiederholten Verstoß wird der Fischereierlaubnisschein ohne weiteres einzogen. Ein Mitglied kann vom Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Siehe hierzu die Vereinssatzung §6 Austritt und Ausschluss.
 
Die ersten Koordinaten zeigen den Anfangspunkt des Gewässerabschnittes, die zweiten Koordinaten den Endpunkt des Gewässerabschnittes. Die weiteren Koordinaten die jeweiligen Koordinaten um an das Gewässer zu kommen. 
 

Fangplatz Nr. 6 = Essener Kanal: Von Brockhagenstau bis zur Einmündung Große Mühlenhase. 
Dieser Gewässerabschnitt ist auch für die Gastkarten Angler freigegeben. 

Beschreibung: 

Der Essener Kanal erstreckt sich vom Brockhagenstau bis zur Einmündung der Großen Hase und präsentiert sich in diesem Abschnitt als ein künstlicher Wasserlauf. Die charakteristische Geradlinigkeit ist hier besonders ausgeprägt. Am Brockhagenstau, einem bekannten Abschnitt, bietet sich Anglern eine hervorragende Gelegenheit, Barsche, Zander, Hechte und verschiedene Weißfischarten zu fangen. Die Wassertiefe variiert hier je nach Jahreszeit zwischen 2,5 und 1,5 Metern. In Richtung der Einmündung der Großen Mühlenhase wird das Gewässer allmählich flacher, abhängig von den saisonalen Bedingungen. 
Dieser Gewässerabschnitt weißt eine Länge von 640 Meter auf.

"Die Koordinaten markieren den Anfangs- und Endpunkt des zugelassenen Gewässerabschnitts."

Allgemeine Hinweise

  • Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten.
  • In der Schonzeit für Hecht und Zander ist das Angeln mit Köderfisch, Spinn- und Flugangel mit Streamer verboten.
  • Bei Veranstaltungen ist das jeweilige Gewässer 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Veranstaltung gesperrt.
  • Der Verein übernimmt keinerlei Haftung.
  • Kamaradschaftliches Verhalten am Wasser.
  • Jeder Angler ist dazu verpflichtet eine Mülltüte bei sich zu tragen.
  • Die Gewässer / Angelplätze sind stets sauber zu hinterlassen.
  • Auch bereits vorhandener Müll muss eingesammelt werden.
  • Fäkalien sind stets mit einem Klappspaten oder ähnliches zu beseitigen. 
  • Den Aufforderungen der Fischereiaufseher ist unbedingt Folge zu leisten.

Gewässerverordnung:

Das Befahren von Ackerflächen und Wiesen mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen um ans Gewässer zu kommen,  ist strengtens Verboten. Diese Maßnahme dient dem Erhalt der Vegetation und verhindert potenzielle Schäden an landwirtschaftlichen Anbaugebieten.

  • Anpflanzungen und Zäune dürfen nicht beschädigt werden.
  • Alle anderen Aktivitäten wie offnes Feuer, Baden sind grundsätzlich verboten.
  • Grillaktivitäten sind nur mit einem Gasgrill erlaubt.
  • Zuwegungen sollten für alle anderen Angler erreichbar sein.
  • Schlauchboote sowie Futterboote sind erlaubt.
  • Die Futtermenge sollten dem Gewässer angepasst sein.
  • Bei der Ausübung des Angels sollten keine anderen Angler am Gewässer gestört werden, dieses betriftt den Angelplatz und dem Bereich 
    der befischt wird.

Des Weiteren sind Zuwegungen, die durch Tore gesperrt sind, selbst dann nicht mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen zu befahren, wenn das Tor geöffnet ist. Eine klare Kennzeichnung in roter und weißer Farbe macht darauf aufmerksam, dass diese Wege für motorisierte Fahrzeuge gesperrt sind. Es ist von höchster Bedeutung, diese Vorschriften zu respektieren. 

Damit bei Böschungs- und Erhaltungsarbeiten am Uferbereich unser Gewässer, die Messer der Mähwerke nicht beschädigt werden, bitten wir darum die Aalreusen nicht mit Metallstangen zu befestigen.

Der Vorstand sowie die bestellten Fischereiaufseher werden einmalige Verwarnung aussprechen, bei wiederholten Verstoß wird der Fischereierlaubnisschein ohne weiteres einzogen. Ein Mitglied kann vom Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Siehe hierzu die Vereinssatzung §6 Austritt und Ausschluss.
 
Die ersten Koordinaten zeigen den Anfangspunkt des Gewässerabschnittes, die zweiten Koordinaten den Endpunkt des Gewässerabschnittes. Die weiteren Koordinaten die jeweiligen Koordinaten um an das Gewässer zu kommen. 
 

Fangplatz Nr. 7 = Essener Kanal: Von der Einmündung Große Mühlenhase bis zum Zusammenfluss
Dieser Gewässerabschnitt ist auch für die Gastkarten Angler freigegeben. 

Beschreibung: 

Der Essener Kanal erstreckt sich von der Einmündung der Große Mühlenhase bis zum Zusammenfluss als ein künstlicher Wasserlauf. In diesem Abschnitt zeichnet sich der Kanal durch eine starke Begradigung aus, wobei der letzte Abschnitt vor dem Zusammenfluss seinen ursprünglichen Verlauf beibehalten hat. Die Anwesenheit von überhängenden Bäumen und Sträuchern entlang dieses Abschnitts macht ihn zu einem besonders attraktiven Fangplatz für Barsche, Zander, Hechte und verschiedene Weißfischarten. Die Wassertiefe variiert hier vor dem Brockhagenstau je nach Jahreszeit zwischen 2,5 und 3 Metern.
Dieser Gewässerabschnitt weißt eine Länge von 4,3 Kilometer auf.

"Die Koordinaten markieren den Anfangs- und Endpunkt des zugelassenen Gewässerabschnitts."#

Allgemeine Hinweise

  • Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten.
  • In der Schonzeit für Hecht und Zander ist das Angeln mit Köderfisch, Spinn- und Flugangel mit Streamer verboten.
  • Bei Veranstaltungen ist das jeweilige Gewässer 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Veranstaltung gesperrt.
  • Der Verein übernimmt keinerlei Haftung.
  • Kamaradschaftliches Verhalten am Wasser.
  • Jeder Angler ist dazu verpflichtet eine Mülltüte bei sich zu tragen.
  • Die Gewässer / Angelplätze sind stets sauber zu hinterlassen.
  • Auch bereits vorhandener Müll muss eingesammelt werden.
  • Fäkalien sind stets mit einem Klappspaten oder ähnliches zu beseitigen. 
  • Den Aufforderungen der Fischereiaufseher ist unbedingt Folge zu leisten.

Gewässerverordnung:

Ab der zweiten Ahausener Brücke aus Richtung Esssen kommenden, darf der Deich nicht Richung Spitze Zusammenfluss befahren werden. 

Das Befahren von Ackerflächen und Wiesen mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen um ans Gewässer zu kommen,  ist strengtens Verboten. Diese Maßnahme dient dem Erhalt der Vegetation und verhindert potenzielle Schäden an landwirtschaftlichen Anbaugebieten.

  • Anpflanzungen und Zäune dürfen nicht beschädigt werden.
  • Alle anderen Aktivitäten wie offnes Feuer, Baden sind grundsätzlich verboten.
  • Grillaktivitäten sind nur mit einem Gasgrill erlaubt.
  • Zuwegungen sollten für alle anderen Angler erreichbar sein.
  • Schlauchboote sowie Futterboote sind erlaubt.
  • Die Futtermenge sollten dem Gewässer angepasst sein.
  • Bei der Ausübung des Angels sollten keine anderen Angler am Gewässer gestört werden, dieses betriftt den Angelplatz und dem Bereich 
    der befischt wird.

Des Weiteren sind Zuwegungen, die durch Tore gesperrt sind, selbst dann nicht mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen zu befahren, wenn das Tor geöffnet ist. Eine klare Kennzeichnung in roter und weißer Farbe macht darauf aufmerksam, dass diese Wege für motorisierte Fahrzeuge gesperrt sind. Es ist von höchster Bedeutung, diese Vorschriften zu respektieren. 

Damit bei Böschungs- und Erhaltungsarbeiten am Uferbereich unser Gewässer, die Messer der Mähwerke nicht beschädigt werden, bitten wir darum die Aalreusen nicht mit Metallstangen zu befestigen.

Der Vorstand sowie die bestellten Fischereiaufseher werden einmalige Verwarnung aussprechen, bei wiederholten Verstoß wird der Fischereierlaubnisschein ohne weiteres einzogen. Ein Mitglied kann vom Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Siehe hierzu die Vereinssatzung §6 Austritt und Ausschluss.
 
Die ersten Koordinaten zeigen den Anfangspunkt des Gewässerabschnittes, die zweiten Koordinaten den Endpunkt des Gewässerabschnittes. Die weiteren Koordinaten die jeweiligen Koordinaten um an das Gewässer zu kommen. 
 

Fangplatz Nr. 8 = Gr0ße Hase: Vom Zusammenfluss bis Brücke Hemmen.
Dieser Gewässerabschnitt ist auch für die Gastkarten Angler freigegeben. 

Beschreibung: 

Die Große Hase entspringt am Zusammenfluss in Ahausen, wo die Flüsse Lager Hase und Essener Kanal zusammenfließen. Dieser Bereich und der weitere Verlauf flussabwärts bieten ausgezeichnete Möglichkeiten zum Angeln auf eine Vielzahl von Fischarten, darunter Hecht, Barsch, Karpfen, Döbel, Brassen und viele weitere Weißfischarten. Gelegentlich werden hier auch Zander und Welse gefangen, was die Vielfalt der Fangmöglichkeiten noch erhöht.

Nach dem Sohlgleiten erreicht die Große Hase eine beeindruckende Tiefe von 6 Metern, abhängig von Jahreszeit und Wetterbedingungen. Weiter flussabwärts, nach den Sohlgleiten, liegt die durchschnittliche Wassertiefe zwischen 2,5 und 3 Metern bis zum alten Farwicker Stau, wo sich erneut Stellen mit einer Tiefe von bis zu 6 Metern finden lassen. 

Entlang des Flusses entstanden nach dem Abbau des damaligen Staus einige schnell fließende Strömungsbereiche, die dem Gewässer eine dynamische Note verleihen. Bis zur nächsten Brücke ist das Angeln erlaubt, was Anglern die Möglichkeit bietet, die reichen Gewässer der Großen Hase in ihrer Vielfalt zu erkunden.

Dieser Gewässerabschnitt weißt eine Länge von 3 Kilometer auf.

Allgemeine Hinweise

  • Die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten.
  • In der Schonzeit für Hecht und Zander ist das Angeln mit Köderfisch, Spinn- und Flugangel mit Streamer verboten.
  • Bei Veranstaltungen ist das jeweilige Gewässer 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Veranstaltung gesperrt.
  • Der Verein übernimmt keinerlei Haftung.
  • Kamaradschaftliches Verhalten am Wasser.
  • Jeder Angler ist dazu verpflichtet eine Mülltüte bei sich zu tragen.
  • Die Gewässer / Angelplätze sind stets sauber zu hinterlassen.
  • Auch bereits vorhandener Müll muss eingesammelt werden.
  • Fäkalien sind stets mit einem Klappspaten oder ähnliches zu beseitigen. 
  • Den Aufforderungen der Fischereiaufseher ist unbedingt Folge zu leisten.

Gewässerverordnung:

Das Befahren von Ackerflächen und Wiesen mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen um ans Gewässer zu kommen,  ist strengtens Verboten. Diese Maßnahme dient dem Erhalt der Vegetation und verhindert potenzielle Schäden an landwirtschaftlichen Anbaugebieten.

  • Anpflanzungen und Zäune dürfen nicht beschädigt werden.
  • Alle anderen Aktivitäten wie offnes Feuer, Baden sind grundsätzlich verboten.
  • Grillaktivitäten sind nur mit einem Gasgrill erlaubt.
  • Zuwegungen sollten für alle anderen Angler erreichbar sein.
  • Schlauchboote sowie Futterboote sind erlaubt.
  • Die Futtermenge sollten dem Gewässer angepasst sein.
  • Bei der Ausübung des Angels sollten keine anderen Angler am Gewässer gestört werden, dieses betriftt den Angelplatz und dem Bereich 
    der befischt wird.

Damit bei Böschungs- und Erhaltungsarbeiten am Uferbereich unser Gewässer, die Messer der Mähwerke nicht beschädigt werden, bitten wir darum die Aalreusen nicht mit Metallstangen zu befestigen.

Des Weiteren sind Zuwegungen, die durch Tore gesperrt sind, selbst dann nicht mit PKW oder ähnlichen Fahrzeugen zu befahren, wenn das Tor geöffnet erscheint. Eine klare Kennzeichnung in roter und weißer Farbe macht darauf aufmerksam, dass diese Wege für motorisierte Fahrzeuge gesperrt sind. Es ist von höchster Bedeutung, diese Vorschriften zu respektieren. 

Der Vorstand sowie die bestellten Fischereiaufseher werden einmalige Verwarnung aussprechen, bei wiederholten Verstoß wird der Fischereierlaubnisschein ohne weiteres einzogen. Ein Mitglied kann vom Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Siehe hierzu die Vereinssatzung §6 Austritt und Ausschluss.

Die ersten Koordinaten zeigen den Anfangspunkt des Gewässerabschnittes, die zweiten Koordinaten den Endpunkt des Gewässerabschnittes.